Die Tage zwischen den Jahren – von wegen Ruhe und Langeweile

Denkt man an die so genannten „Tage zwischen den Jahren“, also die Tage zwischen Weihnachten und Sylvester, so denkt man oft an Ruhe und Beschaulichkeit. Das alte Jahr geht zu Ende und das neue ist noch nicht da. Vorhaben werden auf das neue Jahr verschoben und man fast so langsam den einen oder anderen guten Vorsatz für das neue Jahr.
Ja irgendwie macht sich sogar eine Art Langeweile breit. Nicht jedoch, wenn man in der Gastronomie arbeitet.
Da stellt man dann fest, dass die Tage zwischen den Jahren extrem streßig werden können. Gerade hat man den Streß der Weihnachtstage überwundne da baut man auch schon wieder die Deko ab und steckt mitten in den Vorbereitungen für den Sylvesterabend, den man natürlich sowieso auf der Arbeit verbringen darf…
Insofern dankt man dann der Uni auf Knien, dass wenigstens dort zwischen den Jahren Funkstille herrscht und um so wichtiger ist es nun aber auch für mich, selber wenigstens einmal kurz inne zu halten und einmal kurz auf das abgelaufene Jahr zurück zu blicken. Diesen Artikel weiterlesen

Advertisements