Was einen Linux-Nutzer so ärgert: WLAN

Wer Linux etwas besser kennt, wird sich nun vielleicht wundern, dass ich im Jahr 2010 zu einer solchen Überschrift komme. Und im Prinzip wundert man sich da dann auch sogar zu Recht.

Schließlich sind die Zeit vorbei, wo es ein absoluter K(r)ampf war, ein WLAN unter Linux ans laufen zu kriegen. Wobei diese Zeiten nun sooo weit auch noch nicht zurückliegen. Dennoch an dieser Front hat sich viel getan.
Die Zeiten sind eigentlich vorbei, wo man sein WLAN nicht in Betrieb nehmen konnte, weil einem entweder gleich der Treiber, oder zumindest die Firmeware fehlte, die man dann ersteinmal runterladen musste. – Das werd ich eh bis heute nicht verstehen, wie man auf die Idee kommen konnte, die Dinge die für den Netzzugang mit WLAN nötig waren ins Netz zu stellen… In der Praxis hieß das immer Rechner verkabeln… aber dann brauchte man eigentlich auch kein WLAN.

Diesen Artikel weiterlesen.

Advertisements